W A S   I S T     K U N S T T H E R A P I E ? 

Im Zentrum der kunst- und ausdrucksorientierten Methoden steht neben dem Gespräch auch das künstlerische Gestalten mit Malen, Musik, Tanz, Poesie und Theater, sowie deren Verknüpfungen. Ganz nach aktueller Befindlichkeit, nach aktuellen Interessen und Bedürfnissen. Sich kreativ ausdrücken kann Selbstheilungskräfte im Menschen wecken. Es ist eine reiche Ressource, verbunden mit dem Unbewussten.

Die kunst- und ausdrucksorientierten Methoden gründen auf den Traditionen der Künste, die seit jeher für das Bilden und Heilen der Menschen zentral waren.

Das kreative Gestalten aus sich selbst heraus stärkt das Vertrauen in die Fähigkeit, aktiv sein Leben zu gestalten. Was sich formen und ausdrücken lässt, lässt sich auch verändern. Das macht Mut, sich verletzlich dem Leben und seinen Prozessen zu öffnen.

Intermediale Kunsttherapie hat sich seit den 70er Jahren aus den amerikanischen "Expressive Art Therapies" entwickelt. Sie versteht sich als phänomenologische Methode mit systemisch-lösungsorientiertem Ansatz.

(Vergleiche auch Prospekt des Instituts ISIS, 8032 Zürich,
Tel 044 382 33 09 - www.egis.ch/isis)


K U N S T O R I E N T I E R T E S   A R B E I T E N   S T Ä R K T 


. . . . . . . . . . . . . .   D I E   P E R S Ö N L I C H E N   R E S S O U R C E N 


 

aktuell